Tanzen neu lernen? Tanzschule versus Tanzsport

Was will uns diese Überschrift sagen? Nichts mehr als meine Gedanken zum Thema Tanzschule vs. Tanzsport.

Vor etwa 14 Jahren hatten wir im Freundeskreis aus einer Silvesterlaune heraus beschlossen, gemeinsam einen Tanzkurs zu besuchen. Gesagt getan, aber selbstredend hatten einige der am lautesten schreienden „Mitentscheider“ dann aber doch plötzlich kalte Füße bekommen.

Egal!

Zu viert (!) hatten wir dann also mit viel Motivation unseren ersten Tanzkurs in einer Tanzschule begonnen. Nachdem die erste Saison beendet war, fand jedoch auch unser Partnerpaar leider jede Menge gute Gründe, nicht mehr weiter zu tanzen. Uns allerdings hat es wirklich weiterhin so großen Spaß gemacht, dass wir im Laufe der Jahre alle weiteren Kursstufen durchlaufen haben. Irgendwann kamen wir auf die Idee, uns einmal die German Open Championchips (GOC) in der Liederhalle anzuschauen. Ich denke, da wurden wir auch zum ersten Mal mit dem Virus „Tanzsport„infiziert. Es war einfach großartig, diese Eleganz, Ästhetik und Dynamik auf höchstem Niveau zu erleben! Seit 2007 gehört daher die „GOC-Woche“ fest zu unserer Urlaubsplanung – denn DAS wollten wir schließlich auch mal lernen! Den zweiten „Keim der Saat“ legte ein befreundetes Paar aus unserer, nunmals, damaligen Tanzschule. Dieses besuchte bereits seit einiger Zeit das Eurodance-Festival in Rust. Wir waren natürlich nicht abgeneigt, auch mal selbst Workshops bei den Profis von „Let’s Dance“ zu besuchen – und was soll ich sagen …. heute in 2017 waren wir bereits zum fünften Mal in Rust. Und ich muss gestehen, erst heute begreife ich annähernd das, was die Trainer einem zu sagen versuchen … Irgendwann einmal kam dann die aus unserer Sicht „unvermeidbare“ Frage …. und jetzt? 

OK, wir lernten eine große Anzahl von tollen Schrittfolgen in der Tanzschule (manche davon könnten wir bei richtiger technischer Umsetzung bis in die „B“ tanzen). Aber irgendwie kam auch die Erkenntnis – wir laufen diese Folgen eigentlich nur ab. Mit Tanzsport und Dynamik hatte das für uns immer weniger zu tun  Alles geschah mehr oder weniger stationär und wir machten daraus eine sinnfreie Aneinanderreihung von Folgen, die nicht der Musikalität entsprach, die wir auf Turnieren sahen. Freilich waren ausschließlich wir selbst für diese Folge verantwortlich …

Ich denke, aber genau DAS war der Moment des Umdenkens.

Bitte versteht mich nicht falsch – mit Tanzschul-Bashing hat dies überhaupt nichts zu tun!

Wir sind noch heute unseren Tanzlehrern Alexander und Andrè Ratkovic unendlich dankbar für das, was was wir bei ihnen gelernt haben! Sie waren es, die die Tanzleidenschaft in uns überhaupt erst geweckt haben. Und die Tanzschule Das Ake wird auch immer diejenige sein, die wir sehr gerne wieder besuchen! Ich möchte mir aber überhaupt nicht vorstellen, was 95% der Kunden vom AKE sagen würden, wenn Alexander oder Andrè plötzlich über CBM (ContraBodyMovement) oder Stand- und Spielbein, Gewichtstransfer, etc. reden würden.

Das ist aber auch überhaupt nicht die Frage, denn Tanzschulschüler sind einfach eine andere Zielgruppe, die von den Tanzschulen auch excellent bedient wird. Auch wir haben viel Geld bezahlt, um möglichst viele Folgen zu lernen! Aber ganz unvermeidlich kommt der ein oder andere eben an diesen, neuralgischen, Punkt und fragt sich – reicht mir das? Dieser Zeitpunkt war für uns in 2014 gekommen. Ich hatte damals verschiedene Tanzsportvereine angeschrieben – meine eigentliche Frage war … „nehmt Ihr auch Paare, die keine Turnier-Ambitionen haben“

Der Response war niederschmetternd – ich bekam nahezu keine Antwort! Den Vereinen schien es also sehr gut zu gehen, denn neue Mitglieder waren ganz offensichtlich nicht unbedingt notwendig. Umsomehr bin ich heute meinem Abteilungsleiter der TSA des tus-Stuttgart für seine Antwort dankbar! Er war einer der wenigen, die uns ermutigten es einmal zu versuchen! Wir kamen also frohgemuts  zu unserem ersten Probetraining, wollten aber eigentlich gleich wieder gehen – DAS war dann doch zu viel für uns. Unsere Trainerin Maria Mimrikova gab gerade einem Turnierpaar eine Trainerstunde. Wir konnten das natürlich nicht wissen und waren- ob der Klasse des Paares – einfach nur geschockt. Gottseidank ging im Anschluss an diese Trainerstunden das Breitensport-Training los.

Da fanden wir uns dann eher wieder – oder eben auch nicht! Irgendwie mussten wir feststellen, dass unser Bewegungsablauf aus der Tanzschule so rein gar nicht zum Tanzsport passte. Beim Langsamen Walzer überholten uns die Paare gefühlte 10 Mal. Und … hey – was tanzen die für einen Rhytmus beim Tango?? Quickstep -nie gehört, denn bei uns tanzt man Foxtrott. Vom Slowfox fange ich erst gar nicht an zu reden!

Muss man im Tanzsportverein das Tanzen neu lernen? Ja – ganz eindeutig ja! Denn hier wir reden nicht über möglichst viele Folgen – hier reden wir über die technische Ausführung und über 4 Seiten (zwei lange und zwei kurze Seiten), die möglichst musikalisch präsentiert werden. Der komplette Bewegungsablauf muss neu erlernt werden.

Ein Gruppentraining alleine reicht leider nicht aus, um das alles umzusetzen – viele Trainerstunden sind hierzu notwendig! Lohnt sich das alles? Diese Frage bringt uns zurück zu der Anfangsaussage Tanzschule vs./ Tanzsport. Für uns persönlich – eindeutig ja! Objektiv betrachtet muss man das jedoch ein wenig differenzierter sehen. Meine persönliche Gleichung lautet

Tanzschule = Geselligkeit, Vielfältigkeit (im Sinne von viele Folgen), Spaß – Tanzverein= Geselligkeit, techn. Ausführung, Dynamik, Spaß

Daher mein Fazit – wer schon heute tanzsport-begeistert ist, dem rate ich zum Verein. Hier werden von Beginn an technische Grundlagen gelegt, die später nur sehr, sehr schwer aufzuholen sind. Wer dagegen die Musik liebt und gerne einfach nur danach tanzen mag, der ist bei den ADTV Tanzschulen perfekt aufgehoben. Hier gilt aber, wer es später einmal doch in Richtung Tanzsport versuchen möchte hat es ungleich schwerer. Die „Festplatte“ mit alten Gewohnheiten zu löschen, ist nicht so einfach als man denken möchte.

In Sachen „uns als Paar“ – wir werden im Herbst 2017 unser erstes Standard-Turnier tanzen …

Ich würde sehr gerne Eure Meinung zum Thema Tanzschule/Tanzsport erfahren. Die Kommentarfunktion ist daher für diesen Beitrag freigeschaltet.

 

2017-05-05T19:12:46+00:00

Leave A Comment