Drei magische Buchstaben – GOC

… GOC und Stuttgart – diese Kombination ist für Tänzer und für Publikum gleichermaßen ein Synonym für Tanzsport der Extraklasse!

Das Turnier wird seit 2004 -davor ab 1987 in Mannheim- alljährlich im August in der Liederhalle in Stuttgart ausgetragen und ist wohl das „internationalste“ aller Tanzsportturniere auf deutschem Boden. Gleichzeitig gelten die GOC als das Turnier, mit dem weltweit größten Starterfeld. Getanzt werden Standard und Latein, seit 2005 auch Boogie-Woogie Wettbewerbe. Von Juveniles (Altersklasse bis 11 Jahre) bis hin zu Senioren III (Altersklasse ab 55 Jahre)- hier alles vertreten, was entweder Rang und Namen, oder entsprechende Ambitionen hat. Erstmals werden in 2017 auch regionale Turniere getanzt, was bedeutet, dass sich jetzt auch Tänzer der Klassen unterhalb A/S (Hauptgruppe) bei den German Open gegeneinander messen dürfen.

Der Höhepunkt dieser Tanzsportwoche sind aber ganz zweifellos die Grand-Slam-Turniere der Latein- und Standardtänzer. Hier ist nahezu die gesamte Weltspitze am Start diese und garantiert den Zuschauern ein (Tanzsport)Vergnügen der besonderen Art!  Natürlich sind auch die Professionals da, aber seit der endgültigen Verbandstrennung IDSF/WDSF 2010 sind leider nicht mehr ALLE der Paare in Stuttgart am Start. Für mich persönlich ein Drama für den (professional) Tanzsport – dazu aber zu einem späteren Zeitpunkt ein separater Artikel.

2017-04-24T18:22:32+00:00